11_knrw_gestalten_ c_gerhard_richter_201_foto_anne_gold

gestalten – Ein Jahrhundert abstrakte Kunst im Westen

Zum 70-jährigen Jubiläum seiner Sammlung präsentiert das Kunsthaus NRW in Kornelimünster eine große Überblicksausstellung zur abstrakten Kunst. In den barocken Räumen der ehemaligen Reichsabtei zeigen über 200 Werke vom Beginn des 20. Jhd. bis heute das breite Spektrum der abstrakten Kunst im Westen.

„Bin das noch ich?“, mag sich der Kunde gefragt haben, der Anfang der 70er-Jahre sein Porträt bei Gerhard Richter in Auftrag gegeben hatte. Offenbar erkannte er sich auf dem Gemälde nicht wieder und verweigerte den Kauf. Ein Glücksfall, denn so konnte das Bild damals für die Fördersammlung des Landes Nordrhein-Westfalen erworben werden. Jetzt ist Richters Gemälde in der großen Überblicksausstellung zu sehen. Über 200 Highlights, von August Macke bis Katharina Grosse, dokumentieren die enorme Bandbreite abstrakter Gestaltung in der Kunst des 20. und 21. Jhd.

Mit ihrem übergreifenden Ansatz stellt die Ausstellung die Frage, wie die abstrakte Kunst unsere Kultur verändert hat und welche Bedeutung sie für unsere Kultur heute hat. Neben Malerei und Grafik werden auch Skulptur, Fotografie, Textilkunst, Installation und digitale Arbeiten gezeigt. Denn Abstraktion ist keineswegs nur ein Thema der Malerei, sie hat alle Medien geprägt und unseren Blick auf die Welt beeinflusst.

Kunst

Event details

  • Kunsthaus NRW
  • 13.11.2019
  • 12:00 bis 18:00

Contact event manager

1 2 3 4