Skip to content

Die Ausstellung zeigt, wie Kunst das Verhältnis von Natur in Malerei und Fotografie reflektiert. Der Rundgang führt vom Wald und der damit verbundenen Sehnsucht nach der Wildnis über den Nutzgarten zum Freizeit-Park, hin zu den Elementen und dem Menschen als fünftem Element im 21. Jahrhundert. Der in den 1970er Jahren beginnenden »Difesa della Natura« (Verteidigung der Natur, Joseph Beuys) ist der letzte Raum gewidmet, der überleitet zu weiteren Projekten, die im Laufe der Ausstellung in den Außenräumen des Kunsthauses starten werden. Bereits zu sehen ist im Garten des Kunsthauses eine begehbare Außenskulptur von Martin Pfeifle.

Außerdem in diesem Museum
15.03.2020 – 28.02.2021
15.03.2020 - 25.10.2020
Kunst

Event details

  • Kunsthaus NRW
  • 30.09.2020
  • 12:00 bis 18:00

Contact event manager

1 2 3 4

–  mit künstlerischen Interventionen von Elmar Hermann und Martin Pfeifle

Im Depot des Kunsthauses wird mit Kunstwerken gearbeitet: Es wird erforscht, dokumentiert, verpackt und verliehen. Nach Voranmeldung können neben dem neuen Skulpturenmagazin auch weitere Lagerräume besichtigt werden, die verschiedene Hauptwerke der figurativen Malerei und Arbeiten der Düsseldorfer Fotoschule beherbergen.

Außerdem in diesem Museum
15.03.2020 – 28.02.2021
Kunst

Event details

  • Kunsthaus NRW
  • 30.09.2020
  • 12:00 bis 18:00

Contact event manager

1 2 3 4

–  mit künstlerischen Interventionen von Tim Berresheim und Julia Bünnagel

Strukturen, Muster, Linien, Rechtecke und ihre Komposition bleiben das Thema der Sammlungsräume im Nordflügel des Kunsthauses. Hauptwerke der Sammlung, unter anderem von Ernst Wilhelm Nay und Gerhard Hoehme, wurden mit neuen Ankäufen und Dauerleihgaben ergänzt, wie zum Beispiel einem großformatigen Bild von Imi Knoebel, das Strukturen der Informellen Malerei aufgreift. Interventionen von Tim Berresheim und Julia Bünnagel zeigen, wie abstrakte Kunst der Gegenwart aussehen kann: Von Bünnagel wurde 2019 eine Installation mit abstraktem Sound als Förderankauf erworben und von Berresheim eine Serie abstrakter Bilder, die am Computer entstanden sind. Arbeiten, die einen Ausblick darauf bieten, wie sich abstrakte Gestaltung durch neue digitale Medien verändert.

Außerdem in diesem Museum
15.03.2020 - 25.10.2020
Kunst

Event details

  • Kunsthaus NRW
  • 30.09.2020
  • 12:00 bis 18:00

Contact event manager

1 2 3 4

Regelmäßig unternimmt das Kunsthaus Standortbestimmungen zu jungen KünstlerInnen aus NRW. Die Gruppenausstellung »you are here – KünstlerInnen aus NRW auf Reisen«, kuratiert von Elke Kania, macht deutlich, dass Kunstschaffen Bewegung bedeutet: Viele KünstlerInnen in NRW haben eine internationale Biografie, sie wechseln zwischen den Orten, entwickeln auf den Stationen ihrer Reisen eigene Künstleridentitäten und realisieren ortsbezogene Arbeiten.

Die Ausstellung widmet sich in sechs KünstlerInnenräumen mit eigens für das Kunsthaus konzipierten Installationen, Gemälden, Fotografien und zeitbasierten Arbeiten den Ausformungen von Mobilität: von reisenden Kunstwerken und KünstlerInnen über die künstlerische Forschung zur ehemaligen Reichsabtei als Pilgerort bis hin zu Zeitreisen und dem Navigieren durch die digitale und reale Welt.

In diesem außergewöhnlichen Jahr bietet die Ausstellung die Chance, visuell und in Gedanken auf Reisen zu gehen – die im ersten Raum sichtbaren Versatzstücke aus Reiseprospekten erscheinen wie ein Blick in eine vergangene Welt. Reisen ermöglicht Interaktion und die Sicht auf Neues – all das kann im Begehen der Künstlerräume erfahrbar werden.

Außerdem in diesem Museum
15.03.2020 – 28.02.2021
15.03.2020 - 25.10.2020
Kunst

Event details

  • Kunsthaus NRW
  • 30.09.2020
  • 12:00 bis 18:00

Contact event manager

1 2 3 4

Zum 70-jährigen Jubiläum seiner Sammlung präsentiert das Kunsthaus NRW in Kornelimünster eine große Überblicksausstellung zur abstrakten Kunst. In den barocken Räumen der ehemaligen Reichsabtei zeigen über 200 Werke vom Beginn des 20. Jhd. bis heute das breite Spektrum der abstrakten Kunst im Westen.

„Bin das noch ich?“, mag sich der Kunde gefragt haben, der Anfang der 70er-Jahre sein Porträt bei Gerhard Richter in Auftrag gegeben hatte. Offenbar erkannte er sich auf dem Gemälde nicht wieder und verweigerte den Kauf. Ein Glücksfall, denn so konnte das Bild damals für die Fördersammlung des Landes Nordrhein-Westfalen erworben werden. Jetzt ist Richters Gemälde in der großen Überblicksausstellung zu sehen. Über 200 Highlights, von August Macke bis Katharina Grosse, dokumentieren die enorme Bandbreite abstrakter Gestaltung in der Kunst des 20. und 21. Jhd.

Mit ihrem übergreifenden Ansatz stellt die Ausstellung die Frage, wie die abstrakte Kunst unsere Kultur verändert hat und welche Bedeutung sie für unsere Kultur heute hat. Neben Malerei und Grafik werden auch Skulptur, Fotografie, Textilkunst, Installation und digitale Arbeiten gezeigt. Denn Abstraktion ist keineswegs nur ein Thema der Malerei, sie hat alle Medien geprägt und unseren Blick auf die Welt beeinflusst.

Kunst

Event details

  • Kunsthaus NRW
  • 21.08.2019
  • 12:00 bis 18:00

Contact event manager

1 2 3 4