07_foto_glasmalerei

Deutsches Glasmalerei-Museum

Linnich (D)

Flachglasmalerei des 20. und 21. Jahrhunderts

Das Deutsche Glasmalerei-Museum Linnich ist das landesweit einzige Museum für Flachglasmalerei. Auf rund 1400 qm werden die Geschichte und die Technik der Glasmalerei der Glasmalerei von ihren Anfängen im Mittelalter bis hin zur zeitgenössischen Kunst gezeigt.

Linnich ist die nördlichste Stadt im Kreis Düren. Hier befindet sich Deutschlands älteste Glasmalereiwerkstatt, Dr. Heinrich Oidtmann. Aber nicht nur diese Besonderheit kennzeichnet den Ort: Das Deutsche Glasmalerei-Museum Linnich ist hier seit 1997 verortet und zudem das landesweit einzige Museum für Flachglasmalerei. Auf rund 1400 qm werden die Geschichte und die Technik der Glasmalerei von ihren Anfängen im Mittelalter bis hin zur zeitgenössischen Kunst gezeigt. Das Deutsche Glasmalerei-Museum sammelt, forscht und vermittelt eine künstlerische Bildsprache, die zukunftsweisende Impulse für die Moderne gesetzt hat. Der Schwerpunkt der Sammlung liegt auf den Glasgemälden des 20. und 21. Jahrhunderts. Werke von Johan Thorn Prikker, Heinrich Campendonk, Anton Wendling, Georg Meistermann, Wilhelm Teuwen, Wilhelm Buschulte, Joachim Klos, Jochem Poensgen, Ludwig Schaffrath, Johannes Schreiter und Hubert Spierling werden präsentiert.

Zahlreiche Workshops vermitteln die Glas-Kunst für Kinder, Jugendliche und Erwachsene jeden Alters.

Info

Rurstraße 9-11
52441 Linnich
Deutschland

Tel.: +49 2462 99170

www.glasmalerei-museum.de

Dienstag-Sonntag: 11-17 Uhr
letzter Einlass: 16.30 Uhr

  • Barrierefreie Einrichtung