Die Zitadelle, eine 90.000 qm grofle Festung mit herzoglichem Schloss wurde im 16. Jahrhundert als Residenz Herzog Wilhelms V. von J¸lich-Kleve-Berg gebaut. Nach Pl‰nen des italienischen Architekten Alessandro Pasqualini entstand ein "palazzo in fortezza" im Stil der italienischen Hochrenaissance, der als bedeutendster seiner Art im deutschsprachigen Raum gilt. Der dreigeschossige Ostfl¸gel mit der vorspringenden Apsis der Schlosskapelle ist das architektonische Schmuckst¸ck der Anlage.

Museum Zitadelle

Jülich (D)

Schloss und Festungsanlage aus der Renaissance

Römer, Renaissance und Romantik – im Museum Zitadelle werden historische Epochen Jülichs lebendig. Die gut erhaltene Renaissance-Festung mit herzoglichem Schloss kann in Führungen besichtigt werden.

2.000 Jahre in die Vergangenheit führt das Museum Zitadelle Jülich. Die Zitadelle, eine Festung mit herzoglichem Schloss im Stil der italienischen Hochrenaissance wurde im 16. Jhd. als Residenz Herzog Wilhelms V. von Jülich-Kleve-Berg gebaut. Sie gilt als die älteste und am besten erhaltene Anlage ihrer Art nördlich der Alpen. Das Museum präsentiert hier drei Epochen der bewegten Geschichte des Landes: Römer, Renaissance und Romantik. Einen Überblick gibt das Infozentrum Via Belgica. Ausstellungen im Schlosskeller stellen die Zeit der Gründung unter dem römischen Kaiser Augustus, die glanzvolle Renaissance und das Leben in der preußischen Stadt des 19. Jhd. vor. Das Oeuvre des romantischen Landschaftsmalers Johann Wilhelm Schirmer wird im Pulvermagazin präsentiert. Die nahezu vollständig erhaltene und restaurierte Festung mit ihren Wällen, Bastionen und Kasematten kann über Führungen erschlossen werden.

Außerdem in diesem Museum
17.05.20 – 03.11.20

Info

Schloßstraße 6
52428 Jülich
Deutschland

Tel.: +49 2461 937680

www.museum-zitadelle.de

April bis Oktober:
Mo- Fr: 14-17 Uhr
Sa-So & an Feiertagen 11-18 Uhr

November bis März:
Sa: 14-17 Uhr
So: 11-17 Uhr
an Feiertagen geschlossen

  • Parkplatz: Einfahrt Düsseldorfer Straße